Beschreibung Kanalunterhalt Stadt Nürnberg

Protokollierung der wichtigsten Betriebsdaten.

Der Stadtentwässerungsbetrieb der Stadt Nürnberg betreibt für seine Abwasserentsorgung ein Kanalnetz von 1431 Kilometern. Im Lauf der Jahre hat sich das Kanalnetz zu einem komplizierten Gefüge von Kanälen, Pumpwerken und Einrichtungen zur Regenwasserspeicherung entwickelt. Insbesondere die Errichtung von Regenbecken und Stauraumkanälen hat zu einem entscheidenden Wandel geführt. Das Kanalnetz ist kein einfaches System zur möglichst schnellen Ableitung des Abwassers mehr. Auf den Abwasserstrom kann und muss nun auch steuernd eingewirkt werden.

Für die Steuerung, Regelung, Überwachung und Bewirtschaftung wurden sämtliche Steuerbauwerke, Pumpwerke, Regenrückhaltebecken und Sonderbauwerke mit einem Fernwirksystem ausgerüstet. Die Betriebszustände der einzelnen Becken, Stauraumkanäle und auch eine Reihe von Pumpwerken können in der zentralen Warte im Kanalbetriebshof an Bildschirmen abgelesen werden. Dort erfolgt auch eine Protokollierung der wichtigsten Betriebsdaten. Zulaufende Wassermengen, Füllstände, im Kanalnetz weitergeleitete und die zum Gewässer überlaufende Wassermenge werden kontinuierlich aufgezeichnet, um die Wirkung der Speicherräume auf den Gewässerschutz dokumentieren zu können.


Daten übertragen, speichern und steuern aus über 120 Stationen

© 2018 Elektro Hofmockel